Die osteopathische Behandlung

Nach einer ausführlichen Aufnahme der Krankheitsgeschichte, der Anamnese, erfolgen Diagnose und Behandlung ausschließlich mit den Händen. Um die Ursache der Beschwerden zu finden, untersucht und behandelt der Osteopath den Köper ├╝ber die folgenden Bereiche:

  • Das parietale System: Der Bewegungsapparat
  • (Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln, Sehnen, Faszien)
  • Das viszerale System: Die inneren Organe
  • (Magen, Darm, Leber, Nieren, Herz, Lungen, Gebärmutter, usw.)
  • Das cranio-sakrale System: Das Schädel-Kreuzbein-System
  • (Nervensytem)

Die Anzahl der benötigten Behandlungen ist von Patient zu Patient verschieden, wobei schon nach vier Behandlungen eine deutliche Verbesserung der Beschwerden spürbar sein sollte.

Der Abstand zwischen den Behandlungen kann 1 - 4 Wochen betragen.